Sekundärverpacken

Sekundärverpacken – gemäß §13 AMG

Marktseitige Veränderungen von Verabreichungsformen und länderspezifischen Varianten führen zu einer Erhöhung der Komplexität in der pharmazeutischen Verpackung. Aber auch das kurzfristige Re-Labeling im Rahmen von Postponement-Anforderungen macht ein schnelles und effizientes Umverpacken direkt beim Lagerhalter nötig.

Sind auch Sie öfter kurzfristig mit kleinen Losgrößen in der Endverpackung konfrontiert?

Damit Sie darauf effizient und flexibel reagieren können, hält Pharmaserv Logistics gemäß §13 Arzneimittelgesetz die Erlaubnis zum Verpacken von Medikamenten (Sekundärverpackung).

Auf kleine Volumen spezialisiert

Als unser Lagerkunde übernehmen wir auch kurzfristig kleinere Aufträge für Sie. Insbesondere wenn deren Verpackung durch Sie selbst als Pharmahersteller in Eigenregie oder durch Ihren Lohnverpacker aufgrund von Rüstzeiten und Formatwechsel zu aufwendig sind. So können Sie gerade bei kleineren Chargen gezielt entlastet werden. Außerdem minimieren sich Ihre spezifischen Verpackungskosten.

In unserem GMP-Herstellraum in Marburg ermöglichen wir Auftragsgrößen bis zu 60.000 Schachteln bei 15° bis 25°C. Hierzu setzen wir speziell geschulte Mitarbeiter ein, die exakt nach Ihren Anforderungen die Produkte manuell neu verpacken.

Direkter Kontakt zu Ihren Pharmalogistik-Experten